Projekte

Tage der Zivilcourage am Gymnasium Trittau

Der Kriminalpräventive Rat Trittau hatte sich 2015 schwerpunktmäßig mit dem Thema Zivilcourage beschäftigt. In diesem Rahmen, ausgehend aber von einer Initiative von Schüler- und Elternseite führte das Gymnasium Trittau in der Zeit vom 30. November bis zum 4. Dezember 2015 die „Tage der Zivilcourage“ durch.
Die Tage der Zivilcourage wurden im November 2017  sowie im Januar 2020 in ähnlichem Rahmen wiederholt!
Jede Klasse der Schule beschäftigte sich in der Woche einmal eingehender mit dem Thema Zivilcourage, lediglich den kurz vor dem Abitur stehenden Abschlussklassen war die Teilnahme freigestellt. In einigen Jahrgängen wurde z.B. ein zuvor gemeinsam in der Klasse geschauter Film anschließend zusammen mit der Klassenleitung besprochen und dabei auch allgemein der Bezug zur Zivilcourage hergestellt. In anderen Jahrgängen kommen Referenten z.B. vom ikm (Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation e.V.) aus Hamburg zum Einsatz und gestalten einen „Crash-Kurs“ zum Thema Zivilcourage. In den 5. und 6. Klassen gestalten zuvor ausgebildete Teams aus Schülern höherer Jahrgänge jeweils eine Doppelstunde.
Während der Woche finden sich innerhalb des gesamten Schulgebäudes verteilt Plakate als „Denkanstöße“: Situationsbeschreibungen oder  Fotos zum Thema Zivilcourage, die zum Nachdenken anregen sollen.
Außerdem gibt es einen Wettbewerb zum Thema „Was ist Zivilcourage? Ein Beispiel aus dem Schulalltag!“. Dabei können Situationen als Bilder, Comics, Geschichten, Plakat oder Handyvideo dargestellt werden, in denen am Gymnasium Trittau schon Zivilcourage gezeigt wurde. Oder es können Situationen dargestellt werden, in denen mehr Zivilcourage gezeigt werden müsste.
Gefördert wird das umfangreiche Programm durch Zuschüsse des Rates für Kriminalitätsverhütung Schleswig Holstein (angesiedelt im Innenministerium in Kiel), durch die Jugendschutzbeauftragten des Kreises Stormarn sowie die InvaCon Unternehmensgruppe. Dadurch wird die seit Jahren erfolgreiche Präventionsarbeit am Gymnasium Trittau, immer wieder zuverlässig unterstützt durch die finanziellen Zuwendungen des Lions Club Hahnheide, um einen weiteren sinnvollen Aspekt bereichert.
 
 

Aufklärung über Computerspiele: Game-Treff am Gymnasium Trittau

Auf Initiative des Schulelternbeirates veranstaltete der Kreisjugendring Stormarn in Zusammenarbeit mit dem Offenen Kanal Schleswig-Holstein am Gymnasium Trittau für alle Eltern ab Klasse 5 und interessierte Lehrkräfte einen „Game Treff“ am  Donnerstag, 12.09.2013. (weitere Informationen: siehe rechts)
 

Vortrag  "Neue Medien, neue Probleme –müssen sich "Schule" und "Erziehung" neu erfinden?"

Wie verändert sich Kindheit im Zeitalter von PC und Internet und welche Herausforderungen erwachsen daraus für Schule und Elternhaus?

Donnerstag, 6. September 2012, um 19:30 Uhr im Forum des Gymnasiums Trittau

Referent: Joszi Sorokowski, Medienproduzent & Medienpädagoge

In seinem Vortrag vor mehr als 60 Eltern des Gymnasiums stellte Herr Sorokowski die Entwicklung "neuer Medien" in früheren Zeiten und die aktuellen Entwicklungen mit Chatrooms oder Sozialen Netzwerken vor. Neben den sich bietenden Chancen wurden auch die Risiken wie Weitergabe von Daten und Cyber-Mobbing beleuchtet.

Nach dem Vortrag, der sehr interessant und informativ gestaltet war, gab es nur positive und lobende Rückmeldungen von Seiten der Zuhörer.

Eine für die Präsentation hier etwas überarbeitete Fassung des Vortrags mit mehreren weiterführenden oder ergänzenden Informationstipps kann über den untenstehenden Link aufgerufen werden. 

 

Artikel vom